Dienstag, 23. Mai 2017

Schlösser wachsen in den Himmel


Schlösser (so scheint es) wachsen in den Himmel, doch Himmelsschlösser sind sie deswegen noch lange nicht.



Am Boden angekommen, gleichen die Tatsachen ein ganz klein wenig dem Märchen von Dornröschen.
Drinnen liegt eine kollabierte Prinzessin und außen behindern "Auswüchse" den Rettungskräften den Zugang.


Kann ja sein, dass lediglich ein Blumentopf umgefallen ist.






Montag, 22. Mai 2017

ein süßer Wochenstart im Fensterblog


Nicht mit meiner, dafür mit einer starten wir in die neue Woche hinein,
einer SCHOKOLADENSEITE.



Sonntag, 21. Mai 2017

bei ROT bleibe stehen


Morgen beginnt eine neue Woche, neue Hoffnungen, alte Probleme...



Samstag, 20. Mai 2017

kaiserlicher Besuch in Dresden


Was verbindet Napoleon Bonaparte mit dem Jazz Festival in Dresden?
Nichts!
Dennoch lässt er es sich nicht nehmen, der Landeshauptstadt HALLO zu sagen.



Freitag, 19. Mai 2017

Talblick


Vom Gipfel herab ins Neißetal kommend, begegnete mir noch dieses Fenster.


Dies Tafel ist ein letztes Überbleibsel der einst größten und bedeutendsten Flachsspinnerei Deutschlands.
Markus Ludwig schreibt in seinem Buch 'Die Geschichte der Flachsspinnerei Hirschfelde':

Weltkriege, Inflation, Weltwirtschaftskrise, Restrukturierungen, mehrere Brände und Hochwasser sowie oftmals der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften sowie qualitativ hochwertigen Rohstoffen über die lange Zeit konnten den Betrieb zwar ins Wanken bringen, ernsthaft gefährden jedoch nicht. 

Mit der deutschen Einheit endete diese Geschichte dieser Industrialisierung einer ganzen Region kurz vor dem 160. Jahrestag.






Donnerstag, 18. Mai 2017

Bergblick mit geschlossenem Fenster


Wer hat schon eine solche Aussicht im Kopf, wenn er mit dem Wort 'BERGBLICK' in Berührung kommt?
Hinweisschilder, Holz und Steine, etwas Grün und ungetrübte Aussichten.....



Mittwoch, 17. Mai 2017

anno 1900 gebaut


Gewidmet den blog-Freunden der Ziegelwände, der blauen Stunden, der Aus- und Einblicke.


zur blauen Stunde geht es HIER (Klick) entlang (2 Minuten 52)


Dienstag, 16. Mai 2017

die Bäume wachsen in den Himmel


Einst besuchten diese ehemalige Schule jahrzehntelang Mädchen und Jungen mit unterschiedlich großen Wissensdurst.
Heute drängt es die Natur in die Klassenzimmer hinein und wenn es sich dahinter um ein Biologieraum handelte,
schließt sich in den Folgejahren der Kreislauf der Natur.



Sonntag, 14. Mai 2017

Sprichwörtliches: Hahn im Korb sein


Im Land der Umgebindehäuser fand ich dieses Fenster und diesen schwergewichtigen Hahn aus Sandstein.



Freitag, 12. Mai 2017

Angst im Keller ohne Licht?


Mit ein wenig (Blitz)Licht, erscheint der Blick durch das Kellerfenster nicht mehr so duster.
Nicht jeder hat ein Blitzlicht dabei und dann? ;-))))



Donnerstag, 11. Mai 2017

in der blauen Stunde


Durch dieses Fenster dringt keinerlei kosmische Strahlung ein und
außerdem können die Außerirdischen nicht hinein blicken.
Dafür sind die Stanniol Rollen im Supermarkt aus.



Mittwoch, 10. Mai 2017

der Letzte macht das Licht aus, wenn Regionen sterben


Wenderückblick: Vor mehr als 25 Jahren machte hier der Letzte das Licht aus.
Endgültig? Ist das Ende gültig? Zumindest das Fenster wird aus dem Rahmen fallen,
doch seit gefasst, die Fassung umfasst nie mehr eine Glühlampe. Das Schicksal ist endgültig.



Dienstag, 9. Mai 2017

Autoscheiben mit Gardinen


Nur nicht vom Fenster im Auto ablenken lassen. Das Kennzeichen bildet hier das Augenmerk.
Doch hätte wirklich jemand daran gezweifelt, dass es sich bei dem Modell um einen BUS handelt?
;-))


Doch im Wonnemonat Mai kann es schon mal vorkommen, dass die Gardinen im Autofenster geschlossen werden...💗💗💗?
Nein, nein! Nicht was manch einer mit dem illustren Blick auf den herzhaften Frühling nun denken mag!
Es wird sich einzig und allein um einen müden Imker handeln!

;-)

Sei mir gegrüßt, die lieber Mai,
mit Laub und Blüten mancherlei!
Seid mir gegrüßt, ihr lieben Bienen,
vom Morgensonnenstrahl beschienen!
Wie fliegt ihr munter ein und aus
in Imker Dralles Bienenhaus.

(mehr bei Wilhelm Busch: Schnurrdiburr oder Die Bienen)



Montag, 8. Mai 2017

ein netter Blick in einen Keller hinein


Wer sucht, der findet, so oder so oder sowieso. Nachdem dieses Fenster zum Disput einlud, 
   zeige ich heute aus dem Ensemble der anderen, bereits fertiggestellten Gebäudes einen (zumindest für mich) nicht uninteressanten Kellerblick.



Samstag, 6. Mai 2017

"Landratten" Bullauge


"Sechsmaster" hinter einem schmucklosen Fenster in der Dresdner Neustadt
Wohnstätte eines Leichtmatrosen oder eines Käpten's?



Donnerstag, 4. Mai 2017

Waage, Mehl, Zucker, Salz, Milch, Hefe


Dahinter könnte ein Bäcker kräftig seinen Teig kneten.


Doch der Anschein trügt, denn hinter den Fensterscheiben arbeitet ein Müller oder war es eine Müllerin. (HIER mehr)

Mittwoch, 3. Mai 2017

auf der Sonnenseite des Lebens


Was ich überhaupt nicht verstehen kann, wozu benötigt man für dieses Fenster ein Sonnenrollo?
Die Lösung gleicht heute einem sehr steinigen Weg (der Erkenntnis).




Dienstag, 2. Mai 2017

Fachwerk im Bau oder am Bau


Die "inneren" Werte eines Fachwerk Baus.



Sonntag, 30. April 2017

ich kann ihn schon sehen


Bereits knapp vor der Tür stehend, kann ich ihn schon entdecken. Der Mai klopft heftig an.



Die Temperaturen genügen auch heute noch nicht, um das berühmte Bad auf der Tenne zu nehmen.
Doch irgendwann muss es ja werden.



Samstag, 29. April 2017

Heute ist der internationale Tag des Tanzes


Bei Tag des Tanzes fällt mir der Maientanz ein oder der Tanz der Hexen zur Walpurgisnacht.
Am Tag davor sieht es wettermäßig nicht sonderlich rosig aus. Novembergrau und verregnet starten wir ins Wochenende.
Wenn es so bleibt, gibt es keinen Tanz unter dem Maienbaum und selbst als Regenschutz sollte er versagen.

Ein Dach muss her und wie wäre es damit, wieder ein Museum zu besuchen oder eine Manufaktur?
Nein, ich will euch nicht in die Uhrenmanufaktur nach Glashütte entführen, heute geht es in Richtung Erzgebirge.
Heute möchte ich mit euch auf und aus ein paar besonderen Fenstern schauen.



Zwischen Chemnitz und Aue, im kleinen Ort Jahnsdorf, finden die Wissenden eine besondere Manufaktur.
Freunde und Verwandte aus dem Erzgebirge verwandeln ihre Küchen und Häuser in wahre Ausstellungsräume dieser Marke.
Aus diesem Grunde wollte ich schon lange das Unternehmen Heyde Keramik Jahnsdorf kennenlernen.
Schaut mit mir gemeinsam und im wahrsten Sinne des Wortes in die Töpfe dieser "Köche".



...und schaut auf die geschickten Hände an der Töpferscheibe.



Von den Muster- und Verkaufsräumen zeige ich keine Fotos, nicht weil es verboten wäre, darin zu fotografieren.
Doch ich bin von der Anzahl und den Varianten aller Produkte einfach nur erschlagen gewesen.
Allein die Größe der Scherben variiert von Fingerhutgröße bis zur Mannshöhe und
hier erhalten die Rohlinge das typische Heyde Muster.




Wetterprognose:
Diesen Riesenbecher oder einen ähnlich aussehenden, kleineren Becher voller Eiskugeln könnte es ab Sonntag geben.
Für Sonntag sind schon fast frühlingshafte Temperaturen angesagt. Beginnt damit das Ende der Eiszeit oder fängt sie an?
Vanille, Schoko, Kokos u.v.a. Eissorten warten bereits darauf, den Glühwein abzulösen.



PS: Vom Café über der Manufaktur erhält man einen "ungefilterten" Einblick in die internen Abläufe. Während man seinen Kaffee schlürft oder seinen Eisbecher genießt, schaut man durch zwei Deckendurchbrüche direkt auf das handwerkliche Treiben drei Meter unter sich.

Freitag, 28. April 2017

Neues vom betreuten Singen


Von der Einladung der Mitsingzentrale für betreutes Singen wechseln wir ganz geschwind...



...zur malenden oder der streichenden Abteilung und sogleich eröffnet sich eine neue Frage,
hat man gerade in bester Geiz ist geil Manie die Preise gestrichen?
So eine berauschende Aussicht.



Dem Sachsen sagt man einen gewissen Witz nach und
mit diesem zwinkernden Hinweis weise ich auf das ernste Schild im 3. Foto hin:



Das ist schon nicht mehr witzig, auch nicht in Sachsen:
Was ist eine unpersönliche Beratung?
Bedienen in diesem Geschäft Automaten?
Welche betrieblichen Gründe führten zu diesem Schild?
Ist die Verkäuferin im Geschäft stumm und kann deshalb nicht beraten?

Na gut, dann gehe ich doch wieder ins Internet!



Donnerstag, 27. April 2017

Alles WINTER oder was???? (2017)



Fensterblick am 26.04.2017 07.15 Uhr, steht Weihnachten vor der Tür ?


Von diesem kalten Kuss sind wir etwas irritiert gewesen. Was steht wirklich im Kalender geschrieben?



Unsere dreitägige Tour ins Erzgebirge versprach sehr viel, doch Schnee stand dabei nicht auf unserem Plan.
Zum Glück fahren wir 6 Monate Winterreifen und 6 Monate Sommerreifen und demnach befanden wir uns gestern noch im "Wintermodus".



... wer möchte schon unfreiwillige die Straße aus diesem Blickwinkel erblicken?



Wer meine blogs schon länger verfolgt, dem wird im Zusammenhang mit dem Erzgebirge sofort
meinen Bericht über die schönste Ferienwohnung "Zr Schmiech" (KLICK hier) wieder in den Sinn kommen.
Selbstverständlich wohnten wir in diesem Idyll und was für Blicke genossen wir aus dem Fenster, doch seht es selbst.....


Nicht so anheimelnd diese Bank, wie wir sie von malesawi kennen und dennoch hat der Blick etwas.


Wer auf diesem Foto an Camping denkt, liegt mit der folgenden Gartendeko Idee gar nicht so falsch.


In diesem Sinne Ski Heil und morgen weiter aus Dresden.
Dann besuche ich euch wieder auf euren blogs.


Dienstag, 25. April 2017

Zeitenwechsel, als aus dem Waschbrett ein Surfbrett ward


Manche Dinge sind so auffällig, da muss man nicht einmal darüber stolpern.



Einen Waschladen zu betreten heißt heute, seine Zeit vor der runden Scheibe mit dem Wäschekarussell und dem wechselnden Wasserstand multifunktional zu verbringen. Mitgebrachte Bücher lesen, einen Kaffee trinken, vor sich hin dösen, mit Leuten quatschen, oder wie in diesem Falle in Journalen zu stöbern und vielleicht findet sich darinnen auch ein Tauschbörsenangebot:

Tausche Waschbrett gegen Surfbrett (oder umgekehrt).





Montag, 24. April 2017

manche Botschaften sind so klein, da braucht es ein Lupe


Ina's Telefonino ist ihr Büro, ihre Schreibmaschine, 'ne Knipse, Kino und Botschaftenzentrale zugleich.
Ihr Telefonino wäre auch gut als Lupenersatz nutzbar, macht sie aber kaum.


Für dieses dekorierte Osterfenster des Straupitzer Kornspeichers erfordert es keinerlei Vergrößerung.



 Dafür entstammen die nun folgenden 3 Fotos einer solchen LUPENABTEILUNG,
macht euch bemerkbar mit dem Klopfen mittels Stampfer, Sichel oder alten Schlüsseln.

'WILLKOMMEN'



'WIR SIND IM GARTEN!'



'SIND IM GARTEN'



Sonntag, 23. April 2017

neue Gerichte aus der spreewälder Gerüchteküche


Geschichten von den Geschichtenerzählern die man auch Meteorologen nennt


Der Frühling soll doch mit dem vor der Tür stehenden Mai erblühen.



Samstag, 22. April 2017

aus der Welt der Sprüche


Die Lösung ist falsch. Mit dem Spruch: --- Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen ---
öffnete sich das verwunschene Fenster noch nicht.
Kennt jemand die Lösung?


Mit diesem Spruch geht das verwunschene Fenster auch nicht auf....



Mit dem geht es auch nicht auf....


auch nicht auf....


auch nicht auf....


auch nicht auf....


Mit diesen hier auch nicht.....



Das wird jetzt mein vorerst letzter Versuch ;-))))))